Die Technik

Umbauten am Defender

Der Defender wurde 2010 als Neufahrzeug gekauft. Er hat kein ABS (stört eh nur) und keinen Partikelfilter und trotzdem Euro4.

  • LR – Defender 130
  • TD4, Baujahr 2010
  • 121PS und 360Nm Drehmoment

Aufgerüstet wurde er mit:

  • Haubenumbau auf TD5-Haube mit Ersatzradhalterung, hierzu wurde der Klimakompressor tiefer gelegt
  • Fahrerhausverlängerung und Sitzschienenverlängerung
  • Schalensitze LR – Recaro, beheizbar
  • Sportlenkrad Matzker SE Leder
  • High Cube Box
  • Verstärkte Spurstange
  • Lenkungsdämpfer
  • Unterfahrschutz und Diff.schutz vorne+hinten
  • Spurverbreiterung 2 x 30mm
  • Longrange Kraftstofftank Defender 120 Liter
  • Makrolon Scheinwerferabdeckung
  • Verstärkte Achsmitnehmer hinten
  • Matzker Rally Antriebswellen hinten
  • Matzker Handling Kit (4 Bilstein Gasdruckstoßdämpfer, gefertigt nach Matzker Vorgabe)
  • Suspension Kit Defender (Andere Federn hinten)
  • Verstärkte Innenfedern hinten
  • Off Road Aggregate Entlüftung aller Getriebe
  • Seilwinde Warn 9.5 cti mit Fernbedienung in verstärktem Stoßfänger
  • Kompressor VIAIR 10007 Kit mit Drucklufttank
  • Hinterachssperre ARB
  • Hoch gesetzter Lufteinlass (Schnorchel)
  • Xenon Fernscheinwerfer im Rammschutz

Der Wohnaufbau

Der Aufbau wurde von der Fa. „Der Fentjer“ in Ostfriesland gebaut und von HH in Eigenregie ausgebaut. Die Kabine aus 3mm GFK + 40mm Hartschaum + 7mm Schichtholz ist äußerst stabil, allerdings auch nicht ganz leicht.
Alle schweren Teile wie Gastank, Wassertank und Batterie sind unterhalb der Rahmenoberkante gleich hinter dem Fahrerhaus installiert, diese Anordnung ist optimal für die Gewichtsverteilung.
Von der Fahrerkabine gibt es einen Durchgang nach hinten, der durch 2 Schiebetüren verschliesbar ist.

Die Ausstattung der Kabine ist

  • Bett im Alkoven mit 140 x 190 cm
  • Bad mit Dusche und WC, dazu wird das Waschbecken mit einem Handgriff entfernt (hab ich so umgebaut)
  • seitlich angeordneter Tisch mit 2 Sitzplätzen
  • großes 2m langes Sideboard
  • Fenster Seitz 4
  • Türe KCT 6fach verriegelt
  • Heizung Truma E4000
  • Gastank 60L
  • Wassertank 90L Brauchwasser und 12L Trinkwasser separat im Küchenblock
  • Küchenblock mit SMEV 2 Flammherd und SMEV Backofen
  • 200W Solarpanel auf dem Dach und zusätzlich mobiles 80W Panel
  • 240A Aufbaubatterie
  • Truma Ladeautomat für Aufbau und Starterbatterie
  • 12V auf 230V Spannungswandler 1,5 kW
  • Kissmann Kühlschrank
  • 2 Ventilatordachluken
  • Alarmanlage mit rundum Außenbewegungsmelder und Türkontakten an allen Türen und Klappen
  • Seitlich und hinten manuell oder über Alarmanlage schaltbare Außenbeleuchtung
  • Am Heck Befestigungszurschienen
  • Dachantennen für Satelittentelefon und GPS
  • Radio im Aufbau mit 2 Lautsprechern

Unsere ersten Reisen mit Olli nach Sardinien, Marokko und Island haben gezeigt, das unsere Wahl goldrichtig war. Z.B. ist der Ausbau so gut isoliert, das wir in Island nachts trotz Außentemperatur von 4°C nicht heizen mußten. Morgens waren es immer noch 14°C innen, dann kurz Kaffee gekocht und schon war es wieder kuschelig warm.

Das Platzangebot, die Nasszelle und ausreichend Stauraum sind optimal.  Über den Backofen waren wir in Island besonders froh, gibt es da doch fast nur Toastbrot zu kaufen. So konnten wir selber backen.